Bericht über einen wunderschönen, abwechslungsreichen und aufregenden Schüleraustausch nach Ecuador (Guayaquil) vom 17.06.2012 – 14.07.2012

Wir, das sind 32 Schüler der 8. und 9. Klassen, zwei Lehrer und ein Vater aus vier Berliner Schulen, machten uns kurz vor den Sommerferien auf den langen Weg nach Ecuador.

Um 04.00Uhr trafen wir uns am Flughafen Tegel. Voller Vorfreude auf das, was uns erwarten würde, stiegen wir um 06.00 Uhr in das Flugzug der KLM 1818 mit dem Ziel Amsterdam. Von dort aus, mit der KLM 755, ging es mit einem kleinen Zwischenstopp in Quito zu unserem Zielflughafen Guayaquil. Pünktlich, nach 18 Stunden reiner Flugzeit, wurden wir von etwa 150 Ecuadorianern mit großem Applaus empfangen. Alle Gastfamilien begrüßten ihre Gastschüler/innen sehr freundlich. Zügig machte sich jeder dann auf den Weg in sein/ihr neues Zuhause. 

Am nächsten Morgen trafen wir uns alle in der für uns zunächst riesig erscheinenden Deutschen Schule „ Colegio Alemán Humboldt de Guayaquil“

Das riesige Areal beherbergt eine Oberschule, eine Grundschule und einen Kindergarten. Auf dem Gelände gibt es ein Schwimmbad, einen Fußballplatz, eine Turnhalle und eine 400-Meter-Laufbahn. Auch in der Schule wurden wir herzlich empfangen.

In den folgenden 4 Wochen lernten wir viel, nicht nur sprachlich. Wir machten eine Stadtrundfahrt, besuchten eine Bananenplantage und das Olympische Komitee von Ecuador. Dort waren wir bei der Vorstellung des Olympischen Kaders von Ecuador für London 2012 live dabei. Und wir besuchten den „Parque Histórico“. Dort gab es restaurierte, koloniale Gebäude, historische Kostüme und seltene Tiere und Vögel zu sehen.

Ein Strandbesuch in Salinas wurde angeboten, an dem die Familien mit den Gastschülern teilnehmen konnten.

Es wurden auch mehrere deutsch-ecuadorianische sportliche Wettkämpfe zum Beispiel Fußball und Wasserball durchgeführt. Auch nahmen wir an den dortigen Bundesjugendspielen teil.

Im Unterricht versuchten wir aktiv teilzunehmen, was anfangs nicht leicht fiel. Das gesprochene Spanisch war für uns schwer zu verstehen. Aber von Tag zu Tag wurde es besser.

In der letzten Woche stand das Highlight, die 3-Tage-Erlebnistour in das 1800 Meter hoch gelegene Baños (in den Anden), auf dem Plan.

Die Fahrt mit dem Bus dauerte 7 Stunden. In Baños besuchten wir einen Zoo und machten eine Reit- und Fahrradtour. Ebenso erlebten wir eine Nachtfahrt in einem Discobus und als Höhepunkt eine Raftingtour.

Der Rückweg  nach Guayaquil war sehr spannend, denn wir sahen und hörten den rauchenden Vulkan Tungurahua.

„ Zu Hause“ angekommen, blieben uns nur noch zwei Tage bis zur Abreise. Die schöne Zeit ging so schnell vorbei. Am Freitag, den 13. Juli machten sich alle Gastfamilien mit ihren Gastschülern auf den Weg zum Flughafen. Keiner wollte, aber alle mussten wieder nach Berlin.

Der Rückflug verging schneller, denn in unseren Köpfen spiegelten sich die schönen 27 Tage wider.  Am Samstag den 14.07.2012 kamen wir wieder in Berlin an.

Oliver Goihl

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Deutschen Schule Guayaquil (vor allem dem Koordinator des Austausch, Herrn Veikko Bersug) und den Gastfamilien für die herzliche Aufnahme. Diese Zeit wird für uns unvergesslich bleiben und wir werden gerne wiederkommen!

Bericht über einen wunderschönen, abwechslungsreichen und aufregenden Schüleraustausch nach Ecuador (Guayaquil) vom 17.06.2012 – 14.07.2012
Bericht über einen wunderschönen, abwechslungsreichen und aufregenden Schüleraustausch nach Ecuador (Guayaquil) vom 17.06.2012 – 14.07.2012
Bericht über einen wunderschönen, abwechslungsreichen und aufregenden Schüleraustausch nach Ecuador (Guayaquil) vom 17.06.2012 – 14.07.2012