Exkursion in das MicroLab der Lise-Meitner-Schule

Wir trafen uns um 9:45 Uhr an der Lise-Meitner-Schule. Als wir vollzählig waren stiegen wir die Treppen in das 4. Stockwerk hinauf. In einem Klassenzimmerwurde uns der Tagesplan verkündet und wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Herr Schneider hatte bereits im Voraus angekündigt, dass am Ende dieses Tages ein selbst hergestelltes Andenken mit nach Hause genommen werden konnte.

Die eine Gruppe züchtete Kristalle und meine Gruppe beschäftigte sich mit Mikrotechnologie.

Zwei Professoren erklärten uns, wie zum Beispiel Mikrochips in Handys hergestellt werden. Danach starteten wir die Laptops und öffneten ein Programm zum Designen unserer Glasplättchen. Mit dem selben Vorgang mit dem Mikrochips hergestellt werden, sollten wir mit diesem Programm Muster, Schriften, Smileys etc. entwerfen. Dieses Muster sollte später auf eine kleine Glasplatte geätzt werden. Einige „zeichneten“ auf ihre Glasplatte Figuren aus Spielen oder schrieben ihren Namen auf die Glasplatte. Danach speicherten wir den Entwurf ab und gingen in die Cafeteria der Schule.

In der Cafeteria gab es viele leckere Brötchen, Baguettes und Getränke zu kaufen. Jeder kaufte sich etwas, setzte sich an einen der vielen Tische und aß zu Mittag. Die Mittagspause ging 30 Minuten und danach wurden die Glasplatten in einem langen Prozess mit den Mustern beschrieben. Um ca. 13:30 Uhr hatte jeder seine fertige Platte und wir fuhren mit dem Bus im strömenden Regen nach Hause.

Leonardo Lewin, 9b

Exkursion in das MicroLab der Lise-Meitner-Schule
Exkursion in das MicroLab der Lise-Meitner-Schule
Exkursion in das MicroLab der Lise-Meitner-Schule
Exkursion in das MicroLab der Lise-Meitner-Schule
Exkursion in das MicroLab der Lise-Meitner-Schule