PSE-Woche 2011

Die Sommerferien sind vorbei, der Schulalltag beginnt... nein, noch nicht ganz! Ehe am 22. August der reguläre Unterricht beginnt, findet am HAG wie schon in vergangenen Jahren eine Woche statt, in der alles ein bisschen anders ist. Statt mit Unterrichtsstoff beschäftigen sich Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler drei Tage lang mit Arbeitstechniken und Methoden. So können ganz praktisch Lernmethoden kennengelernt und ausprobiert werden, die dann das ganze Schuljahr über hilfreich sind. Dabei hat jede Jahrgangsstufe ein eigenes Programm:

 

„Methodentraining“ in den 7. Klassen:

Für die neuen Schülerinnen und Schüler sind die ersten Tage natürlich auch Tage des Kennenlernens. Doch zugleich wird ihnen ein methodischer Überblick geboten und verschiedenste Lernkompetenzen werden trainiert, die mit den älteren Jahrgängen dann vertieft werden. So machen sie sich über das Lernen selbst Gedanken, überlegen wie sie selbst am besten lernen und erarbeiten Tipps fürs Lernen allgemein und zur Vorbereitung von Klassenarbeiten. Im Anschluss wird die Arbeit mit Texten geübt, wie man aus ihnen schnell die wichtigsten Informationen entnimmt, sowie die Präsentation von Arbeitsergebnissen durch Plakatgestaltung und kurze Vorträge.

 

„Kommunikationstraining“ in den 8. Klassen:
Hier werden in den drei Tagen intensiv die Kommunikationskompetenzen trainiert. Regeln der Kommunikation (einander ausreden lassen, klar und deutlich sprechen, …) werden ebenso behandelt wie Körperhaltung, Mimik, Gestik beim Sprechen und rhetorische Elemente. Am Ende sollten die Schülerinnen und Schüler einen freien Vortrag halten – zu einem per Los gezogenen Thema, ohne Vorbereitung „aus dem Stehgreif“, eine Minute lang. Unglaublich, wie lang einem da eine Minute erscheinen kann! Aber viele talentierte Nachwuchs-Rednerinnen und Redner haben die Zeit gut gefüllt.

 

„Teamtraining“ in den 9. Klassen:

Die Kooperation stand im Mittelpunkt des „Teamtrainings“ der 9. Jahrgangsstufe. Regeln des respektvollen Miteinanders, Methoden der sinnvollen Arbeitsteilung und Zeiteinteilung bei Gruppenarbeiten, wie man Verantwortung übernimmt für das Ergebnis der Gruppe... Das und vieles andere wurde in verschiedensten Situationen und an unterschiedlichen Inhalten geübt. Es gab einiges an spielerischen Elementen in diesen drei Tagen – und es hat auch Spaß gemacht!

 

„Präsentationstechniken“ in den 10. Klassen:
Der 10. Jahrgang hatte schon ein Ziel fest im Blick: den mittleren Schulabschluss MSA. Für die Präsentationsprüfung, die Teil des MSA ist, wurden die notwendigen Kompetenzen vermittelt. Wie man einen mündlichen Vortrag interessant und verständlich präsentiert sowie der Umgang mit Medien, von der Tafel übers Flipchart bis zu Computer und Beamer waren genauso Thema wie die korrekte Zitierweise. Auch wie der Prüfungstag dann ablaufen soll, wurde durchgespielt. Hoffentlich gut vorbereitet!