Religion

Das Fach Religion - klein aber fein - ist in Berlin etwas ganz Besonderes. Es findet zwar an der Schule statt und hat seinen Platz im normalen Stundenplan, aber es ist trotzdem nicht Teil des "normalen" Schulunterrichts. - Ihr könnt zwar Noten in Religion bekommen, aber - das ist die gute Nachricht - wegen einer Fünf in Religion könnt Ihr nicht sitzen bleiben. Anders herum könnt Ihr auch nicht - und das ist die schlechte Nachricht - mit guten Noten in Religion ein schlechtes Zeugnis "retten", sprich Religionsnoten als Ausgleich anrechnen lassen. Das Fach Religion wird für evangelische Schülerinnen und Schüler und katholische Schülerinnen und Schüler getrennt unterrichtet. Unterricht wird angeboten von Klasse 7 bis hinauf zur 12. Jahrgangsstufe.
An unserer Schule unterrichten Frau Heymann und Herr Scholvin "evangelisch", Frau Clam "katholisch". Es kann aber auch durchaus vorkommen, dass bestimmte Unterrichtsprojekte gemeinsam gestaltet werden. Auch Vertretungen werden gegenseitig übernommen. Der Blick über den "Tellerrand" ist bei uns erwünscht, und manchmal kann es bei uns eben auch richtig metaphysisch werden.
 

Unsere Ausstattung kann sich sehen lassen. Selbstverständlich steht bei uns im Regal der Weltbestseller Bibel - einige Schüler denken möglicherweise bei Bestsellern an anderen Lesestoff, aber sei´s drum. Eine kleine Sammlung an Jugendliteratur steht uns zur Verfügung, ebenso Schulbücher, Gesangsbücher sowie ein erlesener Fundus an Filmen, der natürlich nur sinnvoll dosiert zum Einsatz kommt.

Die Themen reichen von unserem Klassiker, der Bibel, bis zu der Beschäftigung mit Problemen des modernen Lebens: Drogen, Gewalt, Gen-Technik etc.
Und weil wir in einer Weltstadt leben, gehört natürlich auch die Beschäftigung mit den so genannten Weltreligionen unbedingt zum Programm.
Neben den unten angeführten Themen haben wir im Unterricht immer Zeit, auch persönliche Anliegen und weitere Themen, die die Schülerinnen und Schüler beschäftigen, aufzugreifen und zu behandeln.
 

 

Klasse 

Eine Auswahl der Themen

7/8
10 Gebote - die Bibel - Breughel (Maler des „Turmbau zu Babel“) - Diakonie - Gleichnisse - Joseph, der Mann der Weisheit - das Kirchenjahr - Martin Luther - Sakramente - Schöpfung in Bibel und bildender Kunst - Weihnachten - Zeit (in der Bibel und in unserem Leben)

 

9/10
Behinderte (Umgang mit ihnen in der Bibel und in unserem Leben) - Christentum im Vergleich zum Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus - Gewaltlos leben (M. L. King, Gandhi u. a.) - Sekten - Synoptische Evangelien

 

11/12
Christliche Kirchen im 3. Reich - Kreationismus - Reich Got-tes - Religion in Werbung und Filmen - Tod und Auferste-hung - Verantwortliche Lebensgestaltung

 

Mit größeren Klassen versuchen wir diese fremden Welten auch über Exkursionen zu erkunden, d.h. wir schauen uns etwa einen Gottesdienst in einer Synagoge an, besuchen eine Moschee, einen buddhistischen Tempel und ähnliches.
Fast jedes Jahr wird außerdem, meistens vor den Sommerferien, vom Fachbereich „Religion“ eine Gedenkstättenfahrt angeboten. Auf dieser werden den Schülerinnen und Schülern die Gräuel des Naziregimes an authentischen Orten viel deutlicher bewusst als im Unterricht, und es werden die erworbenen Kenntnisse über das Judentum vertieft.
Den jüngeren Schülerinnen und Schülern bieten wir, meist ebenfalls vor den Sommerferien, diakonische Projekte an. Wir fahren mit ihnen für einige Tage in soziale Einrichtungen, wo sie ihre Zeit u.a. mit Alten und Behinderten verbringen. Zwar „arbeiten“ wir tagsüber einige Stunden, aber es bleibt uns immer noch genug Zeit für Entspannung und Spaß.
 

Es würde uns freuen, wenn ihr euch zum Religionsunterricht anmelden würdet,
um unser weitreichendes Angebot anzunehmen.
 
Wir freuen uns auf euch!

 

Bildergalerie der Fahrten des Religionsunterrichts

Diakonisches Projekt im Johannesstift

 

 

 

 

 

 

 

Diakonisches Projekt in Lobetal

 

 

 

 

 

 

 

Gedenkstättenfahrt nach Ravensbrück

 

 

 

 

 

 

 

Gedenkstättenfahrt nach Theresienstadt

 

 

 

 

 

 

 

Gedenkstättenfahrt nach Stutthof

 

 

 

 

 

 

 

Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

Religionsfahrt vom 3.06 bis 8.06.2012 nach Auschwitz

Am 3.6.2012 hieß es für die Schüler der Religionsgruppen der 8., 9. und 10. Klassen zusammen mit Frau Heymann und Herrn Scholvin: „Auf Wiedersehen Deutschland“ und „Hallo Polen“. Um 9:48 Uhr fuhr unser Zug, natürlich mit uns an Bord, pünktlich los. Und dann fragten wir uns alle: Was macht man acht Stunden lang in einem Zug?

Diakonisches Projekt in Lobetal

Vom 11.6-14.6.2012 haben wir vom Religionsunterricht aus mit Frau Heymann ein Diakonisches Projekt durchgeführt und in dieser Zeit in Lobetal gewohnt und mit Behinderten gearbeitet. Wir hatten dort eine schöne Zeit. Wir hatten Spaß, mit den Behinderten zu arbeiten, und auch unsere Unterkunft war sehr schön und bequem.
 

Diakonisches Projekt in Lobetal

Die Hoffnungstaler Anstalten in Lobetal bei Bernau wurden 1905 von dem Pastor Friedrich von Bodelschwingh zur Unterstützung von Obdachlosen und Wanderarbeitern gegründet mit dem Leitgedanken: „Es geht kein Mensch über die Erde, den Gott nicht liebt“. Nach diesem Grundsatz arbeiten die Menschen dort bis heute. Mit vielen qualifizierten Arbeitern und Helfern unterstützen sie Menschen mit geistigen, seelischen und Mehrfachbehinderungen sowie alte Menschen, Kinder und Jugendliche. Außerdem hat sich ein